Vernetze dich mit uns

Shamrock Mag

Disneys „Aladdin“ betört Hamburg

Musik & Events

Disneys „Aladdin“ betört Hamburg

Wenn die Liebe abhebt: Die Musicalmetropole Hamburg ist seit Sonntag um ein farbenfrohes Glanzstück reicher, denn Disneys „Aladdin“ feierte unter tosendem Applaus der norddeutschen Prominenz große Europapremiere im Stage Theater Neue Flora. Standing Ovations noch vor der ersten Pause – das gab es noch nie!

Unter den Premierengästen befand sich unter anderem auch der Oscar-Preisträger Alan Menken, der mit seiner Musik schon seit vielen Jahren die Disney-Fans verzaubert. Das einmalige Orchester setzte eindringlich jede Komposition so berauschend um, dass man aufstehen und mit den vielen Sixpack-Schnuckis in ihren bunten Gewändern über die Bühne schweben möchte. Oder am besten gleich auf dem fliegenden Teppich durch den herzerwärmenden LED-Himmel mitfliegen. (Wo ist eigentlich diese Wunderlampe, wenn man sie mal braucht?)

Aber was hier auf so magische Weise einfach erscheint, ist natürlich mit monatelangen Proben verbunden. Aus 1500 Bewerbern wurde nach sechs Monaten Casting nur die Crème de la Crème an Musicaldarstellern aus zwölf Nationen zu einem 38-köpfigen Ensemble in die Hansestadt verfrachtet, um hier die schweißtreibenden Proben zu beginnen.

Während der mehr als 80 Spezialeffekte sowie Stepptanz, Akrobatik und Gesang wird dem Zuschauer die romantische Liebesgeschichte zwischen Aladdin (Richard-Salvador Wolff) und der Prinzessin Jasmin (Myrthes Monteiro) erzählt. Und natürlich darf auch der wortgewandte Flaschengeist Dschinni (Enrico de Pieri) nicht fehlen. Er schafft es, den Spagat zwischen altbekannter Romanze und modernem Stück mit allerlei Witz herzustellen und katapultiert sich schnell als Liebling in die Herzen des Publikums.

Die Reproduktion des Broadway-Musicals gleicht in Kostümen, Bühnenbild und Musik dem New Yorker Vorbild, welches seit mehr als einem Jahr ausverkauft ist. Die Produktionskosten liegen Presseberichten zufolge im zweistelligen Millionenbereich. „Aladdin“ verspricht also ein großer Erfolg für Hamburg zu werden. Wir empfehlen dieses Musical unbedingt weiter, denn jeder braucht doch mal ein bisschen was vom fliegenden Teppich, Glitzer und 1001 Nacht…

Ich habe übrigens noch heute den Eingangs-Ohrwurm im Kopf und fiedele „A-ra-bische Nääääächte…“ vor mich her.

Tickets für „Aladdin“ gibt es telefonisch unter der Ticket-Hotline Tel. 01805 / 44 44* (*14 Ct./Min. aus dem deutschen Festnetz, max. 42 Ct./Min. aus dem Mobilfunknetz) sowie online auf der Website von Stage Entertainment und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Klicke um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top Beiträge

Anfang