Vernetze dich mit uns

Shamrock Mag

Die Goldene Bild der Frau 2014 im TUI Operettenhaus

Musik & Events

Die Goldene Bild der Frau 2014 im TUI Operettenhaus

Wir sind das Rückgrat der Gesellschaft. Ihr müsst uns feiern! forderte Auma Obama, Schwester des US-Präsidenten, in ihrer bewegenden Rede im TUI Operettenhaus anlässlich der Verleihung der Goldenen Bild der Frau auf. Währenddessen kämpft mein Sitznachbar mit den Tränen und flüstert mir zu: „Wow, so ein Abend gefällt mir. So tolle Frauen! Unglaublich.

Ja, es war ein Abend voller Emotionen und Überraschungen, denn zum achten Mal zeichnete die Bild der Frau fünf Superheldinnen des Alltags aus, die unsere Welt ein Stückchen besser machen. Hierzu wurden 500 Gäste aus der Politik, Wirtschaft und Showbranche geladen und durften ein besonders stilvolles und hochwertiges Programm, moderiert von Kai Pflaume, verfolgen. Jazz-Sänger Roger Cicero stimmte dabei passend auf den Abend ein: „Frauen regieren die Welt“ war der Eröffnungs- und gleichzeitig auch der Titelsong der Gala. Tanzende Kids, bewegende Geschichten und Unmengen an positiver Energie – das war die Goldene Bild der Frau.

Mein Highlight: Auf der Aftershowparty treffe ich Auma Obama, die durch ihr Studium in Heidelberg ein fließendes Deutsch spricht. Sie erzählt von Nairobi und wie schön es dort ist. Als ich sie frage, wie es um den Kontakt zu ihrem Bruder Barack Obama steht, lacht sie und antwortet mit einer Gegenfrage: „Haben Sie denn etwa keinen Kontakt zu Ihren Geschwistern? Er ist doch mein Bruder!“ „Ich habe leider viel zu wenig Kontakt zu meinen Halbgeschwistern.“ antworte ich. Daraufhin schlägt Auma Obama lachend vor: „Wir könnten uns eine Schwester bei dem Verein Wahlverwandtschaften holen. Ich brauche hier auch noch eine Schwester. Ich hole mir da eine.“ Eine beeindruckende Frau mit einem großen Herz.

Die fünf +1 Preisträgerinnen auf der Bühne der Goldenen Bild der Frau:

Patricia Carl (gewann den mit 30.000 Euro dotierten Leserpreis), ist ehrenamtliche Vorsitzende des „Bundesverbandes Kleinwüchsige Menschen und ihre Familien e.V.“ (BKMF) – www.bkmf.deVerona Pooth, Carls Patin an diesem Abend, überreicht den Preis mit den Worten: „Ich bin deine große Überraschung!“ Designer und Frauenschwarm Guido Maria Kretschmer lädt Patrica Carl per Videobotschaft zur nächsten Fashion Week ein. Daraufhin Carl: „Ich werde ihn davon überzeugen, dass er schon immer Kleider für kleinwüchsige Frauen machen wollte!“ Große Frauen müssen nicht groß sein, ist Patricia Carls Motto. Der BKMF zählt bereits 3500 Mitglieder und bietet diesen Unterstützung im Alltag. 100.000 kleinwüchsige Menschen gibt es in Deutschland. Patrica Carl ist eine davon und kämpft gegen Vorurteile und Denkbarrieren.

Marianne Kay, erfüllt Sterbenden einen letzten Wunsch – www.ein-letzter-wunsch.de – Schon als ihr Einspieler läuft, fließen im Saal Tränen. Gezeigt wird eine junge, an Krebs erkrankte Frau, die sich sehnlichst ein Fotoshooting wie ein richtiges Model wünscht und diesen Wunsch erfüllt bekommt. Marianne Kay, die sich selbst als Fee der guten Wünsche sieht, findet, es gibt nichts Schöneres, als Wünsche zu erfüllen. Ihr Projekt wurde ins Leben gerufen, als sie selbst ihrem Vater am Sterbebett den letzten Wunsch einer Rosinenschnecke nicht erfüllen konnte. „Dass wir uns der Endlichkeit dieses Lebens bewusst werden“ wünscht sich Frau Kay. Patin und auch Schirmherrin des Projekts ist ehemalige Boxerin Regina Halmich.

Manuela Maurer, Überraschungs-Preisträgerin des Abends, gewann den Förderpreis im Wert von 5.000 Euro. Ihr Verein „Hundebande e.V.“ steht noch am Anfang. Die Idee: Straftäter bilden Welpen zu Blinden-Hunden aus.

Anna Vikky ist Gründerin der Online-Spenden-Plattform www.2aid.org. Mit dem Geld werden Trinkwasserbrunnen in Afrika gebaut. Anna Vikkys Patin, Moderatorin Judith Rakers, ist selbst auch schon in Hungergebiete gereist und erkennt die Notwendigkeit in Anna Vikkys ehrenamtlicher Arbeit, durch sauberes Trinkwasser Leben zu retten.

Eva-Maria Weigert ist Leiterin von Freudentanz – das grenzenlose Tanzprojekt www.freudentanz.net. Flüchtlingskinder können hier ihre Sorgen beim Tanzen vergessen und an Selbstbewusstsein gewinnen: „Die Kinder sind einfach fantastisch und ich helfe ihnen nur das aus sich rauszuholen, was in ihnen steckt.“ Zusammen mit Patin Wolke Hegenbarth erlebt sie die große Überraschung live auf der Bühne: Ihre Kids tanzen vor dem VIP-Publikum, wofür es Standing Ovations gibt. Eva-Maria Weigert findet: „Tanzen verbindet und ist die beste Therapie“.

Christine Wichert, Gründerin des Vereins „Wahlverwandtschaften e.V.“ – www.wahlverwandtschaften.org, sorgt generationsübergreifend dafür, dass Menschen nicht alleine sind. Lilly Becker ist Patin an diesem Abend. Mit ihrem süßen Dialekt fällt es ihr nicht leicht, das Wort „Wahlverwandtschaften“ auszusprechen, aber sie weiß, wie wichtig die Familie ist, denn sie ist ohne Eltern aufgewachsen. Bei Christine Wichert findet jeder einen Menschen, der auch nach familiärer Nähe sucht.

Wir sind gespannt auf die Preisträgerinnen von 2015.

Fotos: Loic Rathscheck, Werner Emmerich & Eva Water

Klicke um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top Beiträge

Anfang